top of page

Tauchreise 2023: Malediven 😍

Aktualisiert: 17. Apr.




Das Ziel fĂŒr unsere Tauchreise im November 2023 steht fest: Wir betauchen die Malediven!

Vom 26. November bis 3. Dezember 2023 befahren wir mit der Mariana von den Eco Divers die Central Atoll Tour! Hier haben wir gute Chancen auf Mantas, Walhaie und vieles mehr! 😍


Die Tour

Die Central Atoll Tour fĂŒhrt ĂŒber die folgenden Atolle: Nord Male, SĂŒd Male, Nord Ari, SĂŒd Ari, Vaavu, (Rasdhoo).


Inklusive

●16-17 TauchgĂ€nge / 7 NĂ€chte an Bord

● Gruppentransfer ab/an Flughafen Male

● Unterkunft in Âœ Doppelkabine

● 2-3 TauchgĂ€nge pro Tag (nicht am An- und Abreisetag)

● Tauchguide-Service (max. 8 Taucher pro Guide)

● Tauchflasche, Gewichte

● Vollpension, Snacks, Wasser, Nescafe, Tee


Preise

Pro Taucher: €1'990

Nichttaucher: €1'791


Anforderungen

PADI Advanced Open Water Diver (oder Àquivalent)

Minimum 30 TauchgÀnge


Auch super fĂŒr Schnorchler geeignet. Dies ist eine sehr beliebte Schnorchelsafari.


Reservationen

Da wir nur 14 PlĂ€tze zur VerfĂŒgung haben, empfehlen wir dir, dich bereits jetzt unverbindlich anzumelden. Sobald es um die definitve Buchung geht, werden wir der Reihe nachgehen. Wer sich zuerst angemeldet hat, bekommt auch als erstes die Möglichkeit, definitv zu buchen.




Weitere Informationen

NORD MALE ATOLL:

Lankan Beyru (Manta Point) *

Am Außenriff des Paradise Island Resorts, nahe der Flughafeninsel.

Das Highlight sind Mantas, die wĂ€hrend des SĂŒdwest-Monsuns gerne zur Putzerstation kommen. Der Tauchplatz ist recht einfach zugĂ€nglich mit nur leichter Strömung und daher ein guter Start in die Woche. Die Putzerstation selbst ist ein großer Korallenblock voller Anemonen und Riffbewohner. HĂ€ufig können auch Weißspitzen-Riffhaie, Schildkröten und Napoleons beobachtet werden. SÜD MALE ATOLL:

Kandooma Thila ***

Einer der besten TauchplĂ€tze des SĂŒd Male Atolls.

Hier gibt es perfekte Voraussetzungen um Graue Riffhaie, Weißspitzen Riffhaie, Adlerrochen und große FischschwĂ€rme zu sehen - unabhĂ€ngig von der Strömungsrichtung. Die Nordseite der RiffsĂ€ule ist wunderschön bewachsen mit Weichkorallen, das Riffdach bietet zahlreichen Riff-Fischen und Schildkröten eine Heimat. Die Strömung kann stark sein, ein schneller (Negativ-) Abstieg ist oft nötig. Strömungshaken sollten griffbereit sein.

RASDHOO ATOLL:

​

Rasdhoo Madivaru ***

Channel-Tauchgang zwischen Rasdhoo Island und Madivaru mit einer spektakulĂ€ren Steilwand zum Ozean hin. Hier können Graue und Weißspitzen Riffhaie, Adlerrochen und große Thunfische beobachtet werden. Auch Hochseefische statten hier gerne einen Besuch ab bei stark zugewandter Strömung - die Nutzung von Strömunghaken ist empfohlen. Das riff fĂ€llt auf 50+ Meter ab, im Kanal findet man einen Sandboden, in dem oft Stachelrochen zu finden sind.

Bei TauchgĂ€ngen mit dem ersten Sonnenlicht und zugewandter Strömung können auch Hammerhaie angetroffen werden. In diesem Fall beginnt der Tauchgang im Blauwasser. Je nach Luftverbrauch und No-Deko-Zeit fĂŒhren wir den Tauchgang dann am Riff fort und driften in den Kanal. NORD ARI ATOLL:

Maaya Thila **

Der Thila (eine SĂ€ule) ist etwa 80 Meter breit im Durchmesser und gilt als einer der besten NachttauchgĂ€nge der Malediven. Das Riffdach auf 5 Metern sorgt fĂŒr einen sehr einfachen Zugang selbst bei starker Strömung. An der Strömungsseite des Thilas gibt es viel AktivitĂ€t von Fusilieren und Snappern. Große Makrelen, Weißspitzen Riffhaie, Stachelrochen und MurĂ€nen sind leicht zu sichten. Einige Nischen um die Thila bieten RuheplĂ€tze fĂŒr Schildkröten. Obwohl als Nachttauchgang berĂŒhmt geworden, lohnt sich das Abtauchen auch bei Tag. Einige Korallenblöcke etwas sĂŒdlich des Thilas bilden einen Tunnel und sind voll von schönem Bewuchs. Mit der richtigen Strömung ist es auch ein Hotspot fĂŒr Graue Riffhaie.

​

Fish Head **

Eine der Hauptattraktionen des Atolls, muss man gesehen und betaucht haben!

Der Platz ist starker Strömung ausgesetzt und daher reich an Flora und Fauna. Große Schulen von Makrelen und Fusilieren an der Seite mit AufwĂ€rtsströmung und unzĂ€hlige Blaustreifen-Snapper, die sich in Höhlen und Köchern vor der Strömung verstecken, sind die Highlights dieses unvergesslichen Tauchgangs.

Auf dem Riffdach sind Schildkröten und MurĂ€nen zu finden, außerdem schauen hier gerne Graue Riffhaie, Schulen von Barrakudas und Thunfische vorbei. Ein Negativ-Einstieg ist empfohlen und der Riffhaken sollte griffbereit sein.

​

Bathalaamaagaa Kanthila ***

Langer Korallenblock in der Mitte eines Channels, verlĂ€ngert vom Außenriff und fĂ€llt langsam auf 25 Meter Tiefe ab. Beste Bedingungen um Graue und Weißspitzen Riffhaie, Adlerrochen und Napoleons zu begegnen, außerdem Schulen von Makrelen und Fusilieren. Der Tauchplatz ist wĂ€hrend einlaufender- und auslaufender Strömung belebt, wĂ€hrend der Auslaufendenströmung des Nordost-Monsuns allerdings etwas anspruchsvoller. Negativ-Einstieg nötig und es ist empfehlenswert, sich unterhalb des Riffdachs vor der Strömung zu "verstecken". Riffhaken kommen zum Einsatz.

SÜD ARI ATOLL:

Moofushi Kandu (Manta Point) **

Drift-Tauchgang mit der Chance Mantas ĂŒber der Putzerstation schwebend zu sehen, auf einer Tiefe von 14-25 Metern. Falls Mantas dort sind, nutzen wir unsere Strömungshaken und bleiben lĂ€nger an der Putzerstation. WĂ€hrend des Nordost-Monsuns ist der Tauchplatz sehr beliebt und oft ĂŒbervölkert von Tauchern. Weißspitzen Riffhaie sind hĂ€ufige Besucher des tieferen Teils der Putzerstation, Blaustreifen Snapper und Fusiliere sind immer zu sehen.

​

Kudarah Thila ***

Der Thila ist Teil des Meeresschutzgebiets im SĂŒd Ari Atoll und gilt oft als der schönste Tauchplatz des Atolls mit einmaligen Tauchbedingungen. Korallenblöcke voller schöner SeefĂ€cher und ein Riffdach mit gesunden Weichkorallen sind die Highlights des Tauchgangs. Begleitet werden wir von großen Schulen von Blaustreifen und Midnight Snappern, Fusilieren und Makrelen. Es lohnt sich, mit der Lampe in die kleinen Höhlen zu leuchten, hier verstecken sich oft große Grouper. Der Einstieg ist etwas fordernd durch eine starke Strömung. Wir empfehlen einen Negativ-Einstieg zum Riffdach auf 15 Metern. Je nach Strömungslage kommen Riffhaken zum Einsatz.

Maamigili Beyru (Walhai Gebiet) *

Befindet sich an der SĂŒdspitze des Ari-Atolls innerhalb des Meeresschutzgebietes des SĂŒd-Ari-Atolls. Maamigili ist ein flacher und sehr einfacher Tauchgang, der sich in einen sehr aufregenden verwandeln kann, da er als der beste Ort auf den Malediven bekannt ist, um die grĂ¶ĂŸten Fische der Welt zu erspĂ€hen. Walhaie kann man das ganze Jahr ĂŒber am Riff entlang kreuzen sehen. Die meisten Boote suchen von der OberflĂ€che aus nach ihnen. Sobald sie gesichtet werden, gehen Taucher und Schnorchler ins Wasser und tauchen/schnorcheln mit ihnen. Der Verhaltenskodex fĂŒr Walhai-Begegnungen muss befolgt werden und wird immer wĂ€hrend des Briefings besprochen.

VAAVU ATOLL:

Miyaru Kandu ***

Einer der KanaltauchgĂ€nge, den du nicht verpassen solltest. Bei starker einlaufender Strömung ist die Liste der möglichen Begegnungen beeindruckend. HauptsĂ€chlich Graue Riffhaie, aber auch Weissspitzen-Riffhaie, Adlerrochen, Napoleons und Thunfische sind recht hĂ€ufig anzutreffen und mit einer Sichtweite von bis zu 40 Metern wĂ€hrend des Nordost-Monsuns kann dies der Höhepunkt der Reise sein. Die auslaufende Strömung bietet schlechtere Sicht, aber die Haie sind immer noch da. Der Tauchplatz ist fĂŒr AnfĂ€nger nicht zu empfehlen, oft ist ein negativer Einstieg erforderlich und ein Strömungshaken ist ein Muss, um das Riff nicht unnötig zu beschĂ€digen. Die meiste Zeit wirst du in einer Tiefe von 26 bis 30 Metern verbringen, daher wird dringend empfohlen, öfter die Luft und die No-Deco-Zeit zu ĂŒberprĂŒfen.

Alimatha Hausriff **

Das Alimatha Hausriff befindet sich auf der SĂŒdseite des Inselresorts Alimatha und gilt als einer der besten NachttauchgĂ€nge auf den Malediven, der oft Opfer seines Erfolgs wurde und zu einer ÜberfĂŒllung der Taucher fĂŒhrte. Jede Nacht gibt es eine Show, die von einer großen Anzahl von Ammenhaien, Stachelrochen und massiven Jacks aufgefĂŒhrt wird. Die maximale Tiefe wird 15 Meter nicht ĂŒberschreiten, und die meiste Zeit kniest du auf einem Sandboden und wartest darauf, dass die Haie nĂ€her kommen. Definitiv nicht zu verpassen.



671 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen
bottom of page