top of page

Unser Ägypten Trip 2022 - B-D-E Tour

Aktualisiert: 3. Dez. 2022

Wie jedes Jahr, organisieren wir im November einen Tauchausflug zu einigen der schönsten Tauchgebiete dieser Welt. Dieses Jahr führt uns die Reise nach Ägypten. Genauer gesagt in den Süden wo wir die Tauchgebiete Brothers, Daedalus Reef und Elphinestone betauchen werden.


Dazu werden wir mit der Golden Dolphin IV für ganze 7 Nächte auf dem Roten Meer unterwegs sein. Organisiert wurde die Reise mit grosser Unterstützung von dem Reisebüro Tu.R (https://www.tur-reisen.de/)

aus Essen in Deutschland. Begleitet wird die Reise von Tamara und Daniel vom Cyprus Diving Centre.



Vor dem Trip

Fünf Tage vor Abflug geht es bei uns im Cyprus Diving Centre darum, das Mietequipment, welches von uns mitgebracht wird, wie aber auch unser eigenes Equipment für die Reise zu überprüfen und zu servicen.


Aqualung Legend Regulator Service Cyprus
Tamaras Aqualung Legend in Einzelteile zerlegt

Dabei kümmert sich Daniel, als APEKS und Aqualung Servicetechniker hauptsächlich um die Atemregler und Tamara organisiert das ganze Equipment und das Platzmanagement.




Tamara und ich haben jeweils 2x 23kg Gepäck zur Verfügung. Da muss Mietequipment für drei Personen sowie unser eigenes Equipment rein. Keine einfache Aufgabe, doch das kriegen wir hin! Die meisten haben zum Glück auch schon ihr eigenes Equipment mit dabei.







Tag 1 - Das Zusammentreffen

Endlich geht es los! Heute ist Boarding der Golden Dolphin 4 in Hurghada. Einige der Gruppe sind bereits etwas früher angereist und haben noch ein paar Tage am Strand genossen, andere reisen direkt heute vom Flughafen an. So treffen immer wieder Reiseteilnehmer auf der Golden Dolphin 4 an. Marius und Selest aus Deutschland gehörten zu den Ersten, welche es sich auf der Golden Dolphin 4 bequem machen konnten. Unsere Gruppe besteht hauptsächlich aus Freunden und Taucher vom Cyprus Diving Centre. Doch auch das ein oder andere neue Gesicht ist mit dabei, was uns sehr freut! Wir sind eine coole, zusammengewürfelte Truppe.

Jeder der auf der Golden Dolphin ankommt, erhält erstmal ein Briefing über das Boot, die Kabine gezeigt und natürlich geht es auch erst mal darum, das Equipment aufzubauen und zu überprüfen. In einem sind sich alle einig: Unser Zuhause für die nächsten paar Tage ist der absolute Wahnsinn! Schnell fühlt man sich wohl und der erste Eindruck der Crew ist einfach mega!


Ein unglaublich toller Service von Anfang an und es wird auf alle Wünsche eingegangen. Heute stehen noch keine Tauchgänge an und wir bleiben noch im Hafen. Daher bleibt viel Zeit, sich kennenzulernen und das Boot auszukundschaften. Schon bald klingelt die Glocke – das Zeichen, dass es Abendessen gibt.


Der Essraum befindet sich im Bauch der Golden Dolphin und wir waren alle überrascht, wie groß die Auswahl des Buffets war und wie lecker alles aussieht, und das war es auch! Gegen den Abend saßen wir noch gemütlich auf dem Mitteldeck und plauderten noch etwas. Doch viele waren müde von der Anreise und daher ging es auch schon bald ins Bett. Am nächsten Tag geht es schließlich los!


Tag 2 - Gota Abu Ramada Riff

Wir wurden alle um 07:30 geweckt, das Frühstück war bereits ready! Es war die erste Nacht auf dem Boot. Für viele war es auch das erste Mal auf einem Safari-Boot. Doch die Zimmer sind sehr angenehm. Die Golden Dolphin IV liegt noch im Hafen und wir warten auf die Freigabe, in See zu stechen. Während des Frühstücks war es dann so weit.

Die Motoren starteten und die GD IV legt ab. Der erste Stopp war das Riff GotaAbuRamada, wo wir die ersten zwei Check Dives machen, unser Equipment überprüfen und uns an die Konditionen im Roten Meer gewöhnen können. Wir haben uns in drei Gruppen aufgeteilt.


Der erste Tauchgang ging auf 12 Meter. Ein wunderschönes Riff mit sehr schönen und farbigen Korallen. Direkt beim Abstieg haben wir den ersten Blaupunkt-Rochen vor den Augen. Auch sonst war die Vielfalt überwältigend. Vor allem für die Taucher unter uns, welche noch nie ein Korallenriff gesehen haben. Es war ein richtig schöner, entspannter Tauchgang. Auch das Bojen schießen wurde noch geübt – da ist aufgefallen, dass hier noch einiges an Nachholbedarf besteht bei dem ein oder anderen! :-) Nach 60 Minuten ging es wieder zurück auf unser Boot, wo bereits das Mittagessen auf uns gewartet hat.


Der erste Tag war keine Ausnahme. Auch das Mittagessen war sehr lecker.

Der zweite Tauchgang führte auf die gegenüberliegende Seite des Riffs. Dieses Mal wurden wir mit dem Zodiac zum Einstiegspunkt gebracht und wir haben auch gleich den negativen Einstieg geübt. Diesen werden wir dann bei den weiteren Tauchgängen an den Brothers, DaedalusReef und Elphinestone öfters anwenden müssen. Auch der zweite Tauchgang war super entspannt. Wunderschöne Pinnacles, viele großeDrückerfische, ein Barracuda und Muränen. Am Abend stand dann der erste Nachttauchgang an, da es uns an den Brothers und dem DaedalusReef nicht erlaubt ist, in der Nacht zu tauchen.

Hier wurden wir in einzelnen Buddy-Teams aufgeteilt und wir konnten die Dive Site auf eigene Faust erkunden. Eins der Highlights war auf jeden Fall die Riesenmuräne, welche unter Begleitung einer Makreleauf Beutezug ging. Nach dem Nachttauchgang gab es dann das gemeinsame Abendessen und anschließend gemütliches Beisammensein mit Musik und dem ein oder anderen Bierchen. Die Golden Dolphin hat sich mittlerweile gelöst und sticht nun auf direktem Weg Richtung Brothers. Die Fahrt dauert etwa 8 Stunden.


Blaupunktrochen im Sand vor Ägypten
Bluespotted Stingray in Ägypten beim tauchen. Foto by Tamara Zweifel


Tag 3 - Brothers - Wunderschönes Wrack und die ersten Haie vom Boot aus

Um 05:30 ging es Heute los, und wir starteten direkt mit dem Briefing für unseren ersten Tauchgang an dem Big Brother, der größeren der beiden kleinen Inseln, welche sich mitten auf dem Meer befinden. Wir starteten wieder vom Boot aus mit einem negativen Einstieg und schwammen direkt rüber zur Steilwand. Die eine Gruppe hatte bereits hier das Glück, direkt nach dem Einstieg ein Longimanus zu sehen.


Ansonsten haben aber die Großfische noch etwas auf sich warten lassen. Dennoch, war es aber ein sehr schöner Tauchgang. Die Steilwand ist einfach nur beeindruckend.

Wieder auf dem Schiff zurück gab es Frühstück. Dieses Mal aber oben auf dem Deck, bei strahlendem Sonnenschein. Die Auswahl war wieder gewaltig! Kurz nach dem Essen kam kurz etwas Hektik auf …Einige Longimanus Haie umkreisen unser Boot. Dies macht Mut auf den zweiten Tauchgang!


Beim zweiten Tauchgang ging es zum NumidiaWreck. Dieses Mal starteten wir wieder vom RIB Boot aus. Die Wellen haben zugenommen. Auch die Strömung war dieses Mal stark. Der Tauchgang startet an der Nordspitze der Dive Site Big Brother. Hier teilt sich die Strömung und wir versuchen genau in der Mitte abzutauchen. Unser Guide ging erst voraus und gab uns dann das Signal, mit einem negativen Einstieg direkt auf 10 Meter abzutauchen. Wir befanden uns direkt an der Riff-Spitze. Unter uns ging es auf rund 50+ Meter runter und man hat sich gefühlt wie bei Titanic. Auf unserer rechten Seite dann das Wrack. In einer fast aufrechten Position. Ein sehr eindrückliches Wrack, welches schon komplett von Korallen bewachsen ist. Leider war die Strömung so stark, dass wir das Wrack nicht sehr lange erkunden konnten. Also startete unser Drift Dive an einer wunderschönen Steilwand entlang. Bedauerlicherweise hatten wir auch bei diesem Tauchgang kein Glück mit Großfischen. Doch als wir zurückkamen, haben wir wieder mehrere Longimanus vom Schiff aus gesehen.


Der dritte Tauchgang war dann beim Little Brother. Dazu musste unser Schiff die Position wechseln. Wieder ging es mit dem Zodiac Boot raus. Selbes Spiel wie beim Big Brother mit Wellen und Strömung, doch es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch hier fanden wir ein wunderschönes Riff mit Barracudas, Thunfischen und die ersten haben sogar einen Hai gesehen. Zwar noch weit entfernt, doch wir haben ja noch ein paar Tage. In der Nacht auf Sonntag fahren wir nun zu unserer nächsten Destination, dem DaedalusReef. Die Fahrt dauert etwa 8 weitere Stunden und wird die ganze Nacht durch dauern.


Die meisten sind ziemlich müde, freuen sich noch auf das Essen und dann geht’s wohl ab ins Bett!



Tag 4 - Daedalus Reef - Nun auch die ersten Haisichtungen unter Wasser

Heute Morgen starteten wir wieder halbwegs frisch und munter um 5.30 Uhr in den Tag. Nach dem ersten Kaffee ging es gleich zum Briefing und im Anschluss direkt ins Wasser. Via Zodiac wurden wir in eine kleine Lagune am Daedalus Riff gebracht und starteten unseren Tauchgang mit einem negativen Einstieg. Auf 10 Meter Tiefe traf sich die Gruppe und wir tauchten angeführt durch unseren Guide ins deepblue. Dort sahen wir einige großeFischschwärme, Thunfische und Napoleons. Nach dem ersten Tauchgang freuten wir uns alle schon auf das leckere Frühstück auf dem Schiff. Nur die Hammerhaie haben uns noch nicht gefunden.


Wir haben schon unser Hammerhai Liedgedichtet, zur Melodie von «Die Gummibären», mitfolgendem Text; «Hammerheads, schwimmen hie und dort und überall, nur nicht da wo wir grade sind, das sind die Hammerheads».


Nach einer ausgeprägten Entspannungspause ging es dann wieder los. Der zweite Tauchgang war sehr ähnlich zum ersten, aberschließlich sahen wir zwei Hammerhaie. Die Hammerhaie waren sehr neugierig und kamen so nahe, dass wir sie eine ganze Weile sehr genau beobachten konnten. Was für eine Erfahrung. Nachdem wir diese Erfahrung genossen hatten, ging es mit dem Zodiac wieder zurück aufs Schiff, wo wir auf dem oberen Deck zu Mittag aßen und bei frisch gegrilltem Essen mit Meerblick entspannten. Unseren letzten Tauchgang an diesem Tag starteten wir direkt vom Boot. Von dort aus ging es unter Wasser ans Riff wo wir die Unmengen bunter Weichkorallen und die vielen bunten Fische beobachteten. Auch bei diesem Tauchgang begegneten uns wieder große Barrakudas, Thunfische und Napoleons.


Der krönende Abschluss dieses Tauchgangs erwartete uns dann aber wieder direkt um und unter unserem Boot. Während wir noch mit unserem Safetystop beschäftigt waren, näherten sich vier Longimanus Haie und schauten neugierig bei jeder unserer Tauchgruppen vorbei.

Müde und glücklich, wie wir waren, kamen wir wieder aufs Boot, wo wir schon von der Crew erwartet wurden. Sie hatten unser gesamtes Jacuzzy Deck in eine orientalische Lounge verwandelt und überraschten uns mit Tee, Shisha und selbst geröstetem und zubereitetem Mokka. Wir saßen den restlichen Abend alle mit der gesamten Crew zusammen und tauschten uns über Tauchgeschichten und allerlei anderes aus, bevor wir schlussendlich vollkommen zufrieden und ausgepowert ins Bett fielen. An diesem Abend blieben wir auch am Riff, um es am nächsten Tagweiter erkunden zu können.


Longimanus beim Daedalus Riff. Foto by Tamara Zweifel

Tag 5 - Daedalus Reef - Hammerhaie!

Da unser Boot diese Nacht vor Anker lag, gab es auch mal keine lauten Motorengeräusche und viele konnten endlich mal wieder richtig durchschlafen. Wieder ging es um 6 Uhr mit dem Briefing los und das Ziel für heute war klar: mehr Hammerhaie! Die Bedingungen waren perfekt! Spiegelglattes Meer, Sonne und fast keine Strömung! So ging es top motiviert mit dem Zodiac raus und direkt runter. Nach schon kurzer Zeit wurden wir belohnt, mit drei weiteren Hammerhaien! Einige haben wirklich tolle Aufnahmen machen können und die Hammerhaie wurden zunehmend immer interessierter. Doch leider war bei uns die Luft und auch die Nullzeit langsam der entscheidende Faktor, wieder aufzusteigen. Bei einigen kam der Faktor Hunger sicher auch noch mit ins Spiel. Doch wir wussten: Die Hammerhaie sind da und nun wollten wir die Schulen!


Also gingen wir voller Aufregung und Vorfreude wieder zum selben Spot! Mit einem negativen Einstieg ging es ziemlich schnell runter auf ca. 30 Meter und kaum sind wir unten angekommen fing unser Guide an wie wild zu jubeln! Direkt unter uns eine Schule mit etwa 13 Hammerhaien! Nur wenige Meter tiefer als wir! Ungünstigerweise waren sie erst auch genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen sind und wir haben nur noch einen einzelnen Hammerhai, etwas weiter weg von uns entfernt gesehen. Nichtsahnend, dass die Hammerhai schule wohl einen großen Kreis geschwommen sein muss und direkt hinter uns wieder auftauchte! Laure hatte sie zuerst gesichtet, als sie gerade mal etwa 10 Meter unter uns vorbeitauchten und angefangen haben vor uns im Kreis zu schwimmen und fast auf gleiche Höhe aufzusteigen! Dieser Moment war einfach unbeschreiblich! Und als wäre es noch nicht genug, hat uns auch noch ein Longimanus weiter oben umkreist! Dies war für die meisten von uns auf jeden Fall einer der besten Tauchgänge unseres Lebens! Wir konnten die Hammerhaie fast den ganzen Tauchgang über genießen. Doch bedauerlicherweise war es für uns langsam an der Zeit aufzutauchen.

An Deck wurden wir mit einem Barbecue auf dem Oberdeck empfangen. Der perfekte Abschluss eines atemberaubenden Tauchganges.


Während der Oberflächenpause konnten wir noch den Leuchtturm auf dem DaedalusReef begutachten und natürlich Souvenirs kaufen. Der Ausblick vom Leuchtturm ist einfach nur wunderschön und man konnte sogar ein Rochen sehen.


Der Nachmittag Tauchgang war dann ein eher gemütlicher Riff Tauchgang mit sehr vielen Anemonen und Nemos, wieder begleitet von dem ein oder anderen Longimanus. Kurz nach dem Tauchgang ging es dann los Richtung Elphinestone. Eine weitere lange Überfahrt über Nacht stand uns bevor. Doch wir waren wohl alle so erledigt von den Tauchgängen, dass wir ziemlich schnell in unseren Kabinen verschwunden sind.


Hammerhaie im offenen Meer vor Ägypten beim Daedalus Riff
Hammerhaie am Daedalus Riff in 35 Meter Tiefe. Foto by Daniel Kistler

Tag 6 - Elphinestone - Wunderschönes Korallenriff

Da wir am Vortag früh losgefahren sind, sind wir auch schon um Mitternacht in der Nähe von Elphinestone angekommen. Da das Schiff jedoch nicht direkt bei Elphinestone angelegt hatte im Dunkeln, fuhren wir am morgen noch ein kurzes Stück. Dabei wurden wir auch noch von Delfinen begleitet. Ein herrlicher Morgen! Nach dem Briefing ging es dann wieder zum Tauchen. Heute waren 4 Tauchgänge geplant. Zwei beim Elphinestone und zwei beim Abu Dabab 2 Reef. Davon war einer ein Nachttauchgang.


Das Riff beim Elphinestone ist wunderschön und voller Farben! Hier gab es aber auch viele andere Taucher und wir waren durch unsere vorgängigen Tauchgänge doch schon etwas verwöhnt. Trotz allem waren es aber sehr schöne und entspannte Tauchgänge und auch hier wurden wir natürlich wieder von dem ein oder anderen Longimanus besichtigt.


Nach dem zweiten Tauchgang hat der Wind doch ziemlich aufgefrischt und wir sind ziemlich rasch an die andere Dive Site gefahren, da diese etwas mehr geschützt in einer Bucht lag. Hier war die maximal Tiefe noch bei rund 17 Metern und es war einfach ein gemütliches und entspanntes Austauchen und auskundschaften unseres Nachttauchgang-Platzes.


Das Highlight war wohl das kleine Tunnel-System unter Wasser, welches sehr viel Spaß machte. Auch ein kleiner Weißspitzen Riffhai hatte noch kurz Hallo gesagt.


Zum Nightdive gingen die Buddyteams wieder selbstständig los und haben nach kleinen Schnecken und Krebsen gesucht. In der Zwischenzeit liefen die Vorbereitungen an Board auf Hochtouren, denheute war Captains-Dinner angesagt. Dazu wurde für uns traditionelle arabische Kleidung bereitgelegt. Also hieß es nach dem Tauchgang, Duschen und Umziehen. Wir sahen alle einfach SPITZE aus! Auf dem Oberdeck wartete bereits das Abendessen auf uns! Wie jeden Abend hat sich die Küchencrew einmal mehr selbst übertroffen! Die Auswahl war riesig und es gab sogar ein ganzes Lamm! Anschließend haben wir den Abend noch gemütlich ausklingen lassen, um dann für den letzten Tauchtag fit zu sein!


Captains Dinner auf der Golden Dolphin IV.

Tag 7 - Der letzte Tag

Am letzten Tag ging es noch zum Ras Shona South Riff. Hier machen wir unseren letzten Tauchgang dieser Reise. Wir starteten wieder vom Zodiac aus und wurden von einem wunderhönen Korallenriff empfangen. Neben Fledermausfischen und Sandaalen hat sich auch noch eine riesige Grüne Meeresschildkröte von uns verabschieet. Es war der perfekte Tauchgang um eine unglaublich tolle Woche abzuschliessen!


Eine Grüne Meeresschildkröte sagt Good Bye an unserem letzten Tauchgang. Foto by Tamara Zweifel

Nach dem Tauchgang ging es zurück nach Port Ghalib wo wir unser Equipment waschten und den Tag noch im Hafen verbrachten. Der erste Landgang seit einer Woche und bei vielen schwankte es auch noch an Land.


Einige sind dann auch an Land geblieben und haben sich einen schönen Abend in den Bars gemacht und einige haben noch den letzten Abend auf dem Schiff genossen, Fotos und Kontaktdaten ausgetauscht und die ganze Woche revue passieren lassen.


Auschecken war dann am nächsten Tag und wir wurden Gruppenweise, je nach Flugzeit, an die Flughäfen gebracht. Alles war super organisiert und völlig entspannt!


Es war eine absolut fantastische Woche und wir möchten allen Danken, die dabei waren! Wir finden keine Worte, diese Reise zusammenzufassen! Sie war einfach HAMMER(HAI)!!!


Wir freuen uns schon unglaublich fest auf unsere nächste Gruppenreise!


Unser nächster Trip😍

Im November 2023 geht es auf die Malediven mit dem Ziel, Mantas und Walhaie zu sehen.

Erfahre mehr darüber und sichere dir schon jetzt deinen Platz!










262 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page