Unser Ägypten Trip 2022 - B-D-E Tour

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Wie jedes Jahr, organisieren wir im November einen Tauchausflug zu einigen der schönsten Tauchgebiete dieser Welt. Dieses Jahr führt uns die Reise nach Ägypten. Genauer gesagt in den Süden wo wir die Tauchgebiete Brothers, Daedalus Reef und Elphinestone betauchen werden.


Dazu werden wir mit der Golden Dolphin IV für ganze 7 Nächte auf dem Roten Meer unterwegs sein. Organisiert wurde die Reise mit grosser Unterstützung von dem Reisebüro Tu.R (https://www.tur-reisen.de/)

aus Essen in Deutschland. Begleitet wird die Reise von Tamara und Daniel vom Cyprus Diving Centre.



Vor dem Trip

Fünf Tage vor Abflug geht es bei uns im Cyprus Diving Centre darum, das Mietequipment, welches von uns mitgebracht wird, wie aber auch unser eigenes Equipment für die Reise zu überprüfen und zu servicen.


Aqualung Legend Regulator Service Cyprus
Tamaras Aqualung Legend in Einzelteile zerlegt

Dabei kümmert sich Daniel, als APEKS und Aqualung Servicetechniker hauptsächlich um die Atemregler und Tamara organisiert das ganze Equipment und das Platzmanagement.




Tamara und ich haben jeweils 2x 23kg Gepäck zur Verfügung. Da muss Mietequipment für drei Personen sowie unser eigenes Equipment rein. Keine einfache Aufgabe, doch das kriegen wir hin! Die meisten haben zum Glück auch schon ihr eigenes Equipment mit dabei.







Tag 1 - Das Zusammentreffen

Endlich geht es los! Heute ist Boarding der Golden Dolphin 4 in Hurghada. Einige der Gruppe sind bereits etwas früher angereist und haben noch ein paar Tage am Strand genossen, andere reisen direkt heute vom Flughafen an. So treffen immer wieder Reiseteilnehmer auf der Golden Dolphin 4 an. Marius und Selest aus Deutschland gehörten zu den Ersten, welche es sich auf der Golden Dolphin 4 bequem machen konnten. Unsere Gruppe besteht hauptsächlich aus Freunden und Taucher vom Cyprus Diving Centre. Doch auch das ein oder andere neue Gesicht ist mit dabei, was uns sehr freut! Wir sind eine coole, zusammengewürfelte Truppe.

Jeder der auf der Golden Dolphin ankommt, erhält erstmal ein Briefing über das Boot, die Kabine gezeigt und natürlich geht es auch erst mal darum, das Equipment aufzubauen und zu überprüfen. In einem sind sich alle einig: Unser Zuhause für die nächsten paar Tage ist der absolute Wahnsinn! Schnell fühlt man sich wohl und der erste Eindruck der Crew ist einfach mega!


Ein unglaublich toller Service von Anfang an und es wird auf alle Wünsche eingegangen. Heute stehen noch keine Tauchgänge an und wir bleiben noch im Hafen. Daher bleibt viel Zeit, sich kennenzulernen und das Boot auszukundschaften. Schon bald klingelt die Glocke – das Zeichen, dass es Abendessen gibt.


Der Essraum befindet sich im Bauch der Golden Dolphin und wir waren alle überrascht, wie groß die Auswahl des Buffets war und wie lecker alles aussieht, und das war es auch! Gegen den Abend saßen wir noch gemütlich auf dem Mitteldeck und plauderten noch etwas. Doch viele waren müde von der Anreise und daher ging es auch schon bald ins Bett. Am nächsten Tag geht es schließlich los!


Tag 2 - Gota Abu Ramada Riff

Wir wurden alle um 07:30 geweckt, das Frühstück war bereits ready! Es war die erste Nacht auf dem Boot. Für viele war es auch das erste Mal auf einem Safari-Boot. Doch die Zimmer sind sehr angenehm. Die Golden Dolphin IV liegt noch im Hafen und wir warten auf die Freigabe, in See zu stechen. Während des Frühstücks war es dann so weit.

Die Motoren starteten und die GD IV legt ab. Der erste Stopp war das Riff GotaAbuRamada, wo wir die ersten zwei Check Dives machen, unser Equipment überprüfen und uns an die Konditionen im Roten Meer gewöhnen können. Wir haben uns in drei Gruppen aufgeteilt.


Der erste Tauchgang ging auf 12 Meter. Ein wunderschönes Riff mit sehr schönen und farbigen Korallen. Direkt beim Abstieg haben wir den ersten Blaupunkt-Rochen vor den Augen. Auch sonst war die Vielfalt überwältigend. Vor allem für die Taucher unter uns, welche noch nie ein Korallenriff gesehen haben. Es war ein richtig schöner, entspannter Tauchgang. Auch das Bojen schießen wurde noch geübt – da ist aufgefallen, dass hier noch einiges an Nachholbedarf besteht bei dem ein oder anderen! :-) Nach 60 Minuten ging es wieder zurück auf unser Boot, wo bereits das Mittagessen auf uns gewartet hat.


Der erste Tag war keine Ausnahme. Auch das Mittagessen war sehr lecker.

Der zweite Tauchgang führte auf die gegenüberliegende Seite des Riffs. Dieses Mal wurden wir mit dem Zodiac