top of page

Sicherheitsstop richtig machen

Ein fantastischer Tauchgang mit zwei Walhaien und unglaublichem Fischreichtum neigt sich dem Ende zu. Du kannst es kaum erwarten, über den Tauchgang deines Lebens zu erzählen. Doch bevor du an die Oberfläche steigen kannst, ist da noch dieser Safety Stop zu absolvieren. Muss das wirklich sein?


In diesem Blog behandeln wir folgendes:



Darum machen wir einen Safety Stop

Während dem Tauchgang sättigt sich dein Körper mit Stickstoff an. Solange wir in den Nullzeit-Grenzen bleiben, ist dies auch kein grosses Problem und wir können jederzeit direkt an die Oberfläche steigen.


Der Sicherheitsstop gibt uns eine zusätzliche Sicherheit um das Risiko einer DCS noch weiter zu reduzieren. Grundsätzlich machen wir einen Safety Stop, sobald der Tauchgang in einer Tiefe über 10 Meter stattfand. Heute haben wir grundsätzlich immer einen Tauchcomputer dabei, welcher uns angibt, wann wir einen Safety Stop machen sollen. Daher eine ganz einfache Regel: Halte dich an deinen Tauchcomputer.


Die perfekte Tiefe für einen Safety Stop

In deiner Ausbildung hast du gelernt, dass der Safety Stop in 5 Meter tiefe für 3 Minuten gemacht wird. Doch ist dies immer zutreffend? Oder gibt es noch andere Empfehlungen? Natürlich gibt es die. Beim technischen Tauchen wird der letzte Stop meist in einer Tiefe von drei Metern durchgeführt. Dies ist die Tiefe, in der der Körper am effektivsten entsättigt.

Warum machen wir dann den Sicherheitsstop in 5 Metern Tiefe? Dies hat damit zu tun, dass viele Taucher Mühe haben, die Tiefe in 3 Metern zu halten und während des Sicherheitsstops nach oben treiben. Daher hat man festgelegt, dass es besser ist, den Safety Stop in 5 Metern tiefe zu machen, anstelle von 3 Metern und dann können nur ein Teil der Taucher den Sicherheitsstop abschliessen.


Grundsätzlich gilt aber; Halte dich an die Vorgaben auf deinem Tauchcomputer.


Darauf solltest du achten

Damit dein Körper von Kopf bis Fuss in etwa gleich entsättigt, ist es Vorteilhaft, deinen Safety Stop in einer Waagerechten Körperstellung durchzuführen. Ansonsten entsättigt dein Oberkörper schneller als dein Unterkörper.


Du musst den Safety Stop aber nicht zwingend an Ort und Stelle durchführen. Gibt es etwas zu betauchen in 5 Metern Tiefe? Dann nutze deinen Safety Stop um die Unterwasserwelt zu erkunden.

Bist du jedoch gezwungen, den Safety Stop in offenen Gewäsern durchzuführen, dann nutze auf jeden Fall ein Seil oder deine DSMB um die Tiefe zu halten.


Oops - Hochgetrieben! Wie soll ich mich verhalten?

Gerade Tauchneulingen passiert es immer wieder einmal, dass sie beim Safety-Stop hochtreiben. Doch was soll ich nun machen?


Das richtige Verhalten ist, dein BCD zu inflaten und wenn möglich Kontakt mit deinem Buddy aufzunehmen und im zu signalisieren, dass alles ok ist. Dein Buddy soll seinen Safety-Stop fertig machen und ihr trefft euch danach an der Wasseroberfläche.



Du möchtest deine Tarrierung verbessern?


Dann ist der PADI Peak Performance Buoyancy Kurs genau das richtige für Dich




45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page